Bilder vom Turnier

Presseartikel zum und vom Turnier

19. Internationales Sparkassen TT-Turnier des TTV Mettingen

Bericht    Mettingen, den 29.05.2006

Dieses Mal hat geklappt, was noch im Vorjahr nicht gelungen ist, eine wirksame Begrenzung des Teilnehmerkreises. Lange Gesichter gab es beim TTV aber am Sonntagmittag. Hatten wir vor Beginn des Turniers noch  1.040 Meldungen und am Sonntagmorgen noch ca. 1.020 Meldungen, so führten über 20 angemeldete aber nicht erschienene Spieler der Herren D Klasse dazu, dass wir nur noch unter 1.000 Teilnehmer hatten. Wir haben uns zwar nie 1.000 Teilnehmer zum Ziel gesetzt, irgendwie war das aber in den letzten Jahren immer die Zahl, an der wir das Turnier gemessen haben. Da dann am Sonntagmittag noch 8 Spieler in der zahlenmäßig schlecht besetzten Herren S Klasse nachmeldeten, wurde die 1.000 Teilnehmer Grenze doch noch überschritten.

Pech hatten die Zelter. Wieder mussten sie mit ungewöhnlich schlechtem Wetter leben. Temperaturen um 5 Grad in der Nacht, Sturm und Regen hielten doch einige Stammgäste ab. Mit immerhin ca. 60 Zelten blieb auf der Wiese an der Sporthalle noch ausreichend Platz, denn 100 Zelte waren auch schon aufgestellt. Zudem mussten einige Stammgäste ihre Zelte nach der 1. Nacht abbrechen, weil das Zelt dem Wetter nicht trotzen konnte und die Spieler kein trockenes Kleidungsstück mehr hatten.

Die seit dem letzten Turnier optimierten Anfangszeiten haben sich als gut herausgestellt. In allen Klassen konnten die Wartezeiten im Rahmen gehalten werden. Auch hat der Turnierbeginn morgens außerordentlich gut geklappt. Es gab keine Pannen mit der EDV oder sonstige Pannen, so dass wir an jedem Tag die ersten Spiele bereits vor Turnierbeginn um 10 Uhr aufrufen konnten.

Die Playersparty war nach meinem Eindruck auch wieder so gut, wie lange nicht mehr. Ich bin zwar nur bis ca. 1.00 Uhr da gewesen, da war die Stimmung sehr gut und wie ich gehört habe, soll die Stimmung auch bis 05.00 Uhr angehalten haben.

In der Herren S Klasse hatten wir enttäuschend wenige Meldungen. Da ist doch zu merken, dass in Bielefeld und Lünen ebenfalls die S-Klasse zum gleichen Zeitpunkt ausgetragen wird. Unsere Bemühungen, wenigstens von der Qualität her unseren Zuschauern etwas bieten zu können, waren aber erfolgreich. Dank der guten Kontakte unseres Trainers Alex Kelsch zur Familie Ovtcharov war es möglich, den amtierenden Jugend-Europameister und Ranglisten Vierten des DTTB, Dimitrij Ovtcharov als Teilnehmer zu gewinnen. Dank Bernd Ahrens (Ex-Laggenbecker) nahmen er und Bing Chen wieder teil, so dass zusammen mit Ara Karakulak ein Quartett antrat, das bis zum Halbfinale einen Durchmarsch machte und ab dem Halbfinale absolutes Spitzen TT bot. Obwohl Bing Chen im Finale keine wirkliche Chance hatte, hat er eine große Leistung gezeigt und Dimitrij den Sieg nicht leicht gemacht. Jedenfalls war Bing Chen deutlich stärker als im Vorjahr. Oft lange Ballwechsel begeisterten ca. 200 Zuschauer. Mit dem Endspiel in der Herren S Klasse war auch das Turnier um ca. 19.00 Uhr beendet.    

Zahlenspiegel

Die Vereinswertung gewann zum 3. Mal nacheinander der SV Friedrichsgabe (bei Hamburg, aber Schleswig-Holstein) mit 95 Punkten. Zweiter wurde TV Sottrum mit 60 Punkten und dritter SC Eintracht Berlin mit 50 Punkten. Der TTV Mettingen, der bei der Vereinswertung nicht mitzählt, erreichte meines Wissens zum ersten Mal nicht den 1. Platz und blieb mit 2 Punkten knapp hinter Friedrichsgabe. Unser direkter Nachbarverein Westerkappeln erreichte das beste Ergebnis der Vereine aus dem Kreis Steinfurt mit 47 Punkten und belegt damit den 4. Platz. Damit darf Friedrichsgabe den Wanderpokal endgültig behalten und wir müssen uns um einen neuen kümmern.

 

Manfred Wöste

geändert am 07.06.2006